Diätplan Diät

Atkinsdiät Heilfasten

Idealgewicht Montignac Methode

Insulin Trennkost

Kohlsuppendiät

 Ernährung

   Startseite

   Diät Abnehmen

   Diät im Vergleich

   Diätplan

   Trennkost

   Kalorientabelle

   Nährwerttabelle

   Mondphasen & Diät

   Idealgewicht

   Organuhr

  Wellness & Beauty

   Naturkosmetik

   Kosmetik - Pflanzenlexikon

   Schöne Zähne

   Haut & Haare

  Webverzeichnis

   Wellnesshotels

   Wellnessreisen

   Wellnesskurzurlaub

    Last Minute Kurzurlaub

   Schönheitsfarm              

    

 

Montignac - Methode     

 

Atkins - Diät

GLYX - Diät

Hollywood - Diät

Montignac - Methode

Logi - Methode

Lutz - Diät

Markert - Diät

Sears - Diät

Steinzeitdiät

Heilfasten

Kohlsuppendiät

Meyer-Diät

Blutgruppendiät

Schlafdiät

Eiweißdiät

Anzeige


Anzeige


Welcher Diättyp sind Sie?
Die Antwort liefert Ihnen der kurze Test bei
Diät.com - das Diätportal.

 

Die Montignac - Methode wurde nach ihrem Erfinder Michel Montignac benannt. Sie ist eine Kombination von GLYX - Diät , Trennkost und Low - Carb. Die Montignac - Methode verzichtet weder auf Fett, Eiweiß noch auf Kohlenhydrate. Kohlenhydrate werden in 3 Gruppen (schlechte, gute und sehr gute) eingeteilt. Diese Einteilung erfolgt nach dem glykämischen Index. Auch die Kombination von fetthaltigen und kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln spielt bei dieser Methode eine Rolle. Sehr gute Kohlenhydrate dürfen beliebig mit Fett und Eiweiß kombiniert werden. Gute Kohlenhydrate sollten nur  mit wenig Fett kombiniert werden. Auf schlechte Kohlenhydrate wie Kartoffeln, Mais, geschälter Reis und Weißmehl sollte man ganz verzichten.                            Montignac geht davon aus, dass sich beim Verzehr von guten Kohlenhydraten der Blutzuckerspiegel kaum erhöht. Deshalb kommt es nur zu einer leichten Insulinausschüttung und das aufgenommene Fett wird nicht als Speicherfett in das Gewebe eingelagert. Beim Verzehr von schlechten Kohlenhydraten wird der Blutzuckerspiegel stark erhöht und es kommt zu einer starken Insulinausschüttung. Das aufgenommene Fett kann nicht verbrannt werden und es kommt zu einer Einlagerung von Fett in das Körpergewebe (Speicherfettgewebe). Deshalb sollte man auf schlechte Kohlenhydrate verzichten.                                                                                                                           

Phase I der Montignac - Methode:

  • Es dürfen nur Nahrungsmittel mit einem niedrigen glykämischen Index verzehrt werden um die Funktion der Bauchspeicheldrüse zu normalisieren. In dieser Phase wird die Gewichtsreduktion eingeleitet.

Phase II der Montignac - Methode:

  • In dieser Phase dürfen fallweise auch Nahrungsmittel mit einem höheren glykämischen Index gegessen werden, vorausgesetzt man gleicht den Verzehr von schlechten Kohlenhydraten durch den Verzehr von sehr guten Kohlenhydraten aus.

Beurteilung der Montignac - Methode:

Nachteile:

  • Der Laie ist auf vorgegebene Rezepte angewiesen, da die Einteilung der einzelnen Nahrungsmittel in gute bzw. schlechte Kohlenhydrate und die dazugehörigen Berechnungen relativ kompliziert sind.
  • Der Eiweiss und Fettanteil ist bei dieser Diät nach Ansicht von vielen Ernährungswissenschaftlern zu hoch.
  • Der Kaloriengehalt der Nahrungsmittel wird vernachlässigt.

Vorteile:

  • Eine Gewichtsreduktion ist mit der Montignac - Methode durchaus möglich
  • Es tritt kein Hungergefühl auf, da diese Diät keinen Verzicht auf Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate verlangt.

 Info & Service

   Impressum

   Neuigkeiten

   Haftungsausschluss

   Link Partner

   Ihr Eintrag             

 

Anzeigen